Dr. med.
Ludger Stratmann

Facharzt für Urologie
mit Medikamentöse Tumortherapie

 

Achtung:

Neue Adresse:

Niederbergheimer Str. 11d
59494 Soest
Tel.: 02921 - 14539
Fax: 02921 - 4773

Qualitaetsmanagement

kpqmIn unserer Praxis wird das Qualitätsmanagementsystem der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe umgesetzt.

Oberste Leitlinie ist eine dem Menschen verpflichtete ethische Medizin, die dem jeweilig gültigen wissenschaftlichen Kenntnisstand entsprechen soll.

Der Maßstab für die Qualität unserer Dienstleistung wird durch die Patienten, die mitbehandelnden Ärzte und die Kostenträger bestimmt. Das Urteil der Patienten, der Ärzte und der Kostenträger ist für uns entscheidend.

Unser Ziel ist es, unsere Patienten mit einer fehlerfreien Dienstleistung zu versorgen.

Wir sind bestrebt, unser Qualitätsmanagement kontinuierlich zu verbessern.
Durch unser Qualitätsmanagementsystem wollen wir Vertrauen in der Öffentlichkeit schaffen.

Die Praxis Dr. L. Stratmann verpflichtet sich gegenüber Ratsuchenden, Patienten, Mitarbeitern und Unternehmenspartnern zu einem menschlich zugewandten Umgang.
 

Grundsätze zur Praxisführung:

  • Orientierung am gegenwärtigen wissenschaftlichen Standard durch Fort-und Weiterbildung sowie Orientierung an den Grundsätzen der auf Evidenz basierten Medizin.
  • Orientierung an den Vorgaben und gesetzlichen Rahmenbedingungen durch strukturiertes, an den Vorgaben orientiertes Handeln, Einhaltung von gegebenen Normen und Vorschriften.
  • Zufriedenheit der Patienten durch eine Betreuung, die ihrer emotionalen, familiären und wirtschaftlichen Situation sowie den Bedürfnissen nach Aufklärung und Zuwendung nachkommt.
  • Zufriedenheit der Mitarbeiter und externer Partner, z.B. durch Einhaltung der tariflichen Vereinbarungen, angemessene Arbeitszeitbedingungen, Förderung der Mitarbeiterinnen im Rahmen der Fortbildung, Einhaltung von Verträgen und Absprachen.
     

Das Qualitätsmanagement erfolgt mit dem Ziel der ständigen Leistungskontrolle und Verbesserung.


Durch aktive Teilnahme an Qualitätszirkeln und Ärztenetzen sowie die Kooperation mit anderen Versorgern, insbesondere den Krankenhäusern wird der Einstieg in moderne Versorgungsformen erreicht.